Taxi in Ma’ale-Adumim

Irgendwann zog sich ein Handelsweg nach Jerusalem zwischen roten Felsen von Jericho hin. Auf diesem „roten Anstieg“ (eben so wird der Name Ma’ale-Adumim übersetzt) wurde eine Stadt 1975 gegründet.

Ungeachtet des jungen Alters kann Ma’ale-Adumim mit altertümlichen Sehenswürdigkeiten  prahlen. So kann die Exkursion mit dem Taxi durch Israel vom Besuch des Tempels von avva Martirius, der in der byzantinischen Epoche aufgebaut wurde, und von den Ruinen der Kreuzritterfestung „Kastel Ruzh“ beginnen. 

Aus Ma’ale-Adumim erweist sich eine erschütternde Aussicht auf Jerusalem.  Die Reisenden halten es für ihre Pflicht, sich mit dem Taxi nach Ma’ale-Adumim zu begeben, um dort zum Beobachtungspunkt Mitzpe Edna  hinaufzugehen und das Panorama der heiligen Örter zur Seite des Berges Skopus zu fotografieren. Die Synagogen und christliche Kirchen bilden bizarre Mosaik – das fertige Motiv für ein kompliziertes Puzzle! 

Mit dem Taxi aus Ma’ale-Adumim können Sie auch eine Exkursion durch Judäa und Samaria machen, Hewron besuchen und den Frühling in der Jüdischen Wüste sehen. Die Stadt ist modern. Das sind in erster Linie das Museum eines berühmten Kunstmalers Mosche Kastels, Glasmalerei in der Synagoge Mahanaim, luxuriöse Hotels mit den Bassins und Spa-Salons. 

Die Stadt liegt am westlichen Ufer von Jordan, und die Reisenden,  die hierher zu gelangen bestrebt sind, bestellen den Transfer aus Jerusalem häufig – beide Städte trennen nur 8 km. Man kann aus Tel Aviv in Maale-Adumim auch mit dem Taxi aus dem Flughafen Ben Gurion fahren – die Linienbuße  fahren aber ziemlich selten. 

Prices for services

+ Another order