Taxi in En Gedi

In der Jüdischen Wüste quellt En-Gedi, d.h. „Böckleinquelle“, aus dem Boden im Laufe von Tausenden Jahren. Eine Oase bildete um sie herum, und die örtlichen Hirten kamen jeden Tag mit ihren Herden hierher. 
Heutzutage ist En-Gedi ein Naturschutzgebiet. Ungewöhnliche Atmosphäre, Romantik, Strände von bewundernswerter Schöne – fahren Sie mit dem Taxi nach En-Gedi bedenkenlos, wo auch Sie nicht Halt gemacht haben!

Das Herz von En-Gedi sind die Ruinen von einer Synagoge mit dem einzigartigen mosaischen Fußboden. Man kann die Tiere an der Tränke bei den Quellen Arugot und David sehen: das sind Klippschliefer, die den Meerschweinchen ähneln, Gemsböcke, Nubische Steinböcke und komisch springende Mäuse.  Man kann Leoparden und Rotfüchse selten auf den Felsen sehen; sie fallen über die Leute nicht her. Neben dem Park befinden sich die Ruinen der altertümlichen Stadt, die von den Archäologen nicht vollkommen untersucht worden ist. Im Botanischen Garten, der an En-Gedi  angrenzt, gibt es eine Sammlung aus neun Hundert Gewächsen von verschiedenen Enden der Welt.

Die Anhänger vom Eko-Tourismus und die Reisenden, die für das Trekking den Bergpfaden entlang und das Baden in den Wasserfällen schwärmen, schließen En-Gedi ins Programm der Exkursion mit dem Taxi durch Israel ein. Besonders schön ist der Wasserfall Schulamit neben der Höhle Dudaim. Für die Fotografen ist En-Gedi  eine Verkörperung vom Paradies: sie bringen die besten Fotos von hier aus!  Mit dem Taxi aus dem Flughafen Ben Gurion werden Sie das Naturschutzgebiet in weniger als zwei Stunden erreichen.

Mit dem Taxi aus En-Gedi kann man auch zum Strand fahren. Es gibt zwei Strände im Naturschutzgebiet: der große steinige Strand ist kostenlos und sehr schön, aber es ist besser, ohne Spezialschuhe darauf nicht zu gehen. Der private Strand ist vortrefflich, mit den Abgängen zum Wasser und gemütlichen Cafes eingerichtet.  

Prices for services

+ Another order